Dörrobstmotten in der Küche

Wenn man an der Küchendecke ein paar kleine weiße Raupen sieht, und wenige Stunden nach deren Eliminierung wieder, sollte man der Sache auf den Grund gehen. Oder lieber auch nicht:

Dörrobstmottenraupe – Müslipackung außen

Dörrobstmotten-Nest (Müslipackung innen)

Vergessene Müslipackung, außen und innen.

Laut Internet sind die Viecher extrem anhänglich. Im schlimmsten (teuersten) Fall braucht’s Schlupfwespen. Die winzig kleinen Nützlinge fressen die Eier der Lebensmittelmotten und sterben dann selber, wenn dieses Futter alle ist.

Naja, dann schaun ma mal, ich hab ja trotz der wenig Mut machenden Foreneinträge noch die Hoffnung, die Entsorgung und Sicherung aller irgendwie gefährdeten Vorräte bereitet dem Spuk ohne größeren Aufwand ein Ende…



5 Kommentare und 1 Zitat in anderen Blogs

  1. 1
    Hermann says:

    Bei dir issi nix herst ;)

  2. 2
    hans says:

    „issi“? Ah! … iss i … ess ich

    Keine Bange, die wirklich wichtigen Sachen, liegen eh sicher verstaut im Kühlschrank – Schoko zum Beispiel :-}

  3. 3
    Christoph says:

    Wenn die Viecher überleben, weisst Du wenigstens, dass kein chinesisches Milchpulver in Deinen Lebensmitteln ist. ;-)

  4. 4
    Hanna says:

    ich will weder mäuse noch motten. :-) pfuipfui!

  5. 5
    Martha says:

    Genau das gleiche hatte ich auch bei meinem Müsli, das ich 2 Jahre lang ganz hinten in meinem Schrank „vergessen“ hatte… sehr unschöne Sache :-)

Zitate in anderen Blogs (Trackbacks/Pingbacks)

  1. […] Jedenfalls sind mir Mäuse lieber als Dörrobstmotten […]