Armin Wolf hat ausgebloggt

Ausgerechnet einer der besten Einträge sollte auch der Letzte sein: Das Blog von Armin Wolf kommt vorerst nicht wieder. Dem Vernehmen nach stand die Nutzung des "Moderatorentagebuchs" in keinem Verhältnis zum Aufwand (ts, als wäre das was Neues bei Blogs 😉 Äußerst schwach, dass man nicht mal die alten Einträge auf dem Server belassen hat. Dadurch werden natürlich auch gekürzte "Weiterlesen"-Verweise wie in meinem Artikel zu eben jenem jüngsten Blogeintrag witzlos. Daher hier nun die vollständige Version des letzten Eintrags im Moderatorentagebuch von Armin Wolf:

Ich muss heute ein Geständnis machen ...

„Das haben Sie ihm in die Frage hineingelegt“ (Wolfgang Schüssel in der ZIB 2, 8.2.2008) Dass in der Innenpolitik seit Tagen Aufregung herrscht, weil der ÖVP-Abgeordnete Kukacka erklärt hatte, es wäre "ein Kriegsfall" für die Koalition, wenn die SPÖ einem U-Ausschuss zu den Haider [[Gemeint ist wohl Haidinger]]- -Vorwürfen zustimmt - das ist meine Schuld. Ausschließlich meine. Ich weiß das, weil es mir ÖVP-Klubobmann Wolfgang Schüssel am Freitag im ZiB 2-Studio nachgewiesen hat: Wolf: "Ihr Abgeordneter Kukacka hat vorgestern hier im Studio gesagt, das wäre ein Kriegsfall. Was ist denn ein Kriegsfall? Wär das das Ende der Koalition? Wolfgang Schüssel: "Herr Wolf, Sie sind natürlich ein sehr intelligenter Frager. Ich habe das Interview nämlich gesehen, das Sie gemacht haben mit dem Doktor Kukacka. Das haben Sie ihm in die Frage hineingelegt, das ist, das ist ein Kriegsgrund." Wolf: "Ich habe gefragt: Das wäre ein Kriegsfall? Er hat gesagt: Ja, das wäre ein Kriegsfall." Schüssel: "Sie haben in Ihrer Frage das Wort Kriegsgrund hineingebracht. Das finde ich eigentlich bemerkenswert von einem Moderator, dass er eine kriegerische Sprache in ein solches Interview hineinbringt. Das ist nicht meine Sprache, Herr Wolf." Wolf: "Herr, Doktor Schüssel ..." Schüssel: "Das ist nicht meine Sprache. Wir führen keine Kriege ..." Wolf: "Herr Doktor Schüssel, Ihr Abgeordneter Kukacka hat wörtlich hier im Studio gesagt ..." Schüssel: "Lassen Sie mich ausreden ..." Wolf: "... das wäre ein Kriegsfall." Schüssel: "Ja, auf Ihre Frage. Ich führe diese Sprache nicht im Mund." Wolf: "Es hat ihn ja niemand dazu gezwungen, diese Antwort gegeben, Herr Doktor Schüssel." Schüssel: "Es hat Sie auch niemand gezwungen, eine solche Frage zu stellen." Wolf: "Ja, eh nicht." Schüssel: "Ich rede nicht von Kriegen. Wir sind in einer Koalition und wir wollen eigentlich für Österreich arbeiten." (...) Seither mache ich mir Sorgen um Österreichs Politiker. Jetzt stellen wir uns mal vor, ich hätte Wolfgang Schüssel gefragt: "Sie treten als Klubobmann zurück?" Er hätte praktisch keine andere Möglichkeit gehabt, als zu antworten: "Ja, ich trete zurück". Oder ich würde Herrn Platter fragen: "Frau Zogaj darf also bleiben?" Er könnte nicht anders: "Ja, Frau Zogaj darf bleiben". Und seither frage ich mich auch: Funktioniert das nur bei ÖVP-Politikern oder bei allen? Ich muss das weiter probieren ...
Und jetzt werden wir mal bei der ZIB2 schauen, ob nicht doch noch eine ordentliche Verabschiedung von den paar Bloglesern kommt - bei den paar 3-Sat-Zuschauern geht's ja auch. Update 23.2.2008: Die Überschrift dieses Artikels wurde zu Recht einem Märchen entliehen: Das Moderatorentagebuch kommt nächsten Montag wieder! Wolfgang Wagner, Sendungsverantwortlicher, der ZIB 2 schreibt dazu:
Sehr geehrte User des früheren Moderatorentagebuchs, am kommenden Montag gibt es ein Comeback unter dem Titel "ZIB 2-Tagebuch". Armin Wolf und Marie-Claire Zimmermann werden in bewährter Weise einen Blick hinter die Kulissen gewähren und auch ich werde fallweise Einträge verfassen. Das Tagebuch wird in der ZIB 2-Themenübersicht auf orf.at verlinkt (täglich bis spätestens 20 Uhr)und damit leichter erreichbar sein. Bisher war es nur besonders engagierten Usern möglich, das Tagebuch zu "finden". Das war der einzige Grund, warum Armin Wolf darum gebeten hat, bis zu einer besseren Platzierung das Tagebuch einzustellen. Alle Spekulationen, das Tagebuch sei vom Netz genommen worden, weil es zu kritisch war, sind falsch (ab Montag werden auch die alten Einträge wieder zu lesen sein). Leider war die Vorgangsweise unglücklich, weil das Tagebuch kommentarlos verschwand. Das lag zwar nicht in meinem Bereich, trotzdem möchte ich mich bei Ihnen dafür entschuldigen. Danke, dass Sie der ZIB 2 und ihrem Internetauftritt die Treue halten! Bitte bleiben Sie uns weiterhin gewogen. Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Wagner Sendungsverantwortlicher ZIB 2
Und sie bloggten glücklich, bis ans Ende ihrer Tage... (Danke auch an Andreas K. für den sachdienlichen Hinweis 🙂 Update 14.12.2008: Überschrift geändert -- irgendwie war die von Anfang an daneben.

12 Kommentare