[Rätsel] Schwarzer Montag für Kowalski

Höchste Zeit für das Februar-Lateral. Okay, spätestens im April geht mir sicher der Stoff aus, aber bis dahin können wir das ja mal so durchziehen *g*.

Wer mit dem Begriff des Laterals noch nicht so vertraut ist, möge kurz beim Jänner-Lateral recherchieren, dort wird alles Wissenswerte kurz erläutert. Doch nun in medias res:

Schwarzer Montag für Kowalski

Trotz seiner jungen Jahre war er bereits einer der erfolgreichsten Broker an der Wall Street. Sein Aufstieg schien unaufhaltsam. Doch nun liegt er tot auf dem Boden in seinem New Yorker Penthouse an der Upper East Side. Das Genick gebrochen. Glassplitter liegen auf seinem Körper und neben ihm auf dem Boden verstreut.

Was ist geschehen?

 

Los geht’s! Jeder kann per Kommentar bis zu drei Fragen auf einmal stellen. Ich antworte (mind.) mit „ja“, „nein“ oder „irrelevant“, bis ihr die Story geknackt habt. Die Antworten schreib ich der Übersicht halber direkt in eure Kommentare, unter die Fragen.

Würd mich freuen, wenn sich wieder ein paar Rätselfreunde einfinden :-)


Update 3.3.2008:
Eine Zusammenfassung der bisherigen Erkenntnisse gibt’s in Kommentar #51.

Update 8.3.2008:
Die Lösung findet ihr in Kommentar #60.

ha|ns



60 Kommentare

  1. 1
    Michael says:

    Stammen die Splitter von einem Fenster? :-)

    Willkommen an diesem wunderschönen Sonntagnachmittag!
    Nein, stammen sie leider nicht :-)

  2. 2
    Christoph says:

    Wird die X am Begräbnis vom Kowalski sein?

    Die X? Ach, deine X! Ja, die wird dabei sein. Der Tote war ihr Mann und sie braucht jetzt dringend Trost von einem guten Freund, Christoph *g*.

    Ich fürchte nur, es ist für das Rätsel völlig unerheblich ;-)

  3. 3
    Andreas says:

    Ist etwas geschehen?

    Ja! (Man sieht, es sind auch Ja-Antworten möglich von meiner Seite *g*)

  4. 4
    Andreas says:

    Hallo die Lateral-Runde (Oxymoron-warnung:) am Sonntag Nachmittag!

    Oxy… erinnert mich auch an Sauerstoff, offenbar hab ich gerade zu wenig davon, um das Oxymoron zu sehen ;-)

    Update: Ah, „Lateral-Runde“, da muss man aber ordentlich um die Ecke denken *g*

    Hm, jung, reich, ok, aber war er auch fesch? (beziehungsdrama, ff, oder fremdverschulden i.a.:)

    Nein

    Stammen die Glassplitter von flachem Glas (Glasfläche/n) ?

    Ja, auch

    Hat er sich das Genick durch einen Sturz gebrochen?

    Klimaanlage zu stark aufgedreht, Glatteis in der Wohnung *ruuutsch* *knack!* – so im weitesten Sinne? Nein, das wäre zu banal ;-)

  5. 5
    Christoph says:

    Ich sollte das Lateral hier boykotieren, da meine geliebte X hier nicht die Hauptrolle spielt. So nachtragend will ich dann auch wieder nicht sein. Jag deltar under protest! *)

    Ich kann die Dame ja nicht jedesmal in Lebensgefahr bringen ;-)

    Hat die Krafteinwirkung oder der Widerstand des Glases mittelbar oder unmittelbar Kowalskis Tod zur Folge?

    Nein

    Steht Kowalkis berufliche Tätigkeit mittelbar oder unmittelbar in Zusammenhang mit seinem Tod?

    Nein

    Litt Kowalski an irgendwelchen Krankheiten (abgesehen von krankhafter Eifersucht auf den C)?

    Nein

    *) Anm.: Übersetzung darf Andreas liefern, wenn es unverständlich ist. Ansonsten viel Spaß beim Raten!

    Ah, fürs „Jag deltar“ – nun für mich klingt’s ein bisserl wie dieser schlechte Zauberer auf Pro7, wenn er mit seinem Raben spricht – is aber sicher wieder so ein Schwedenkauderwelsch *g*

  6. 6
    Christoph says:

    Penthouse. Hhm. Das klingt ja fast so, als ob eine Masse von oben auf den armen Kowalski draufgefallen ist. Und dabei könnte auch Glas zu Bruch gegangen sein.

    Nein

  7. 7
    Andreas says:

    Lag Kowalski zuletzt hoch im Kurs?

    irreleveant ;-)

  8. 8
    Christoph says:

    Ist der Ort des Geschehens von Relevanz?

    Ja

    Lag Fremdeinwirkung vor?

    Im Sinne einer anderen Person? Nein.

    War es ein Unfall?

    Ja

  9. 9
    Andreas says:

    War bereits der Morgen des Montag so schwarz?

    Ich wollte schon immer philosophisch an so ein Lateral rangehen, also nein, der Morgen war noch außerordentlich rosig und … irrelevant ;-)

  10. 10
    Andreas says:

    War hier ein Tier im Spiel?

    Nein

  11. 11
    Christoph says:

    Jö, guten Morgen *g*

    Hätte Kowalski das auch im Erdgeschoß anstelle des Penthouses passieren können?

    Nein

    Ist Kowalski gefallen?

    Nein

    Ist Kowalski in seinem Penthouse verunfallt?

    Letzten Endes, ja

  12. 12
    Martin says:

    Hat er getrunken? Oder war sonst wie berauscht?

    Nein

    Wollte er sterben?

    Nein

    War der Genickbruch die Todesursache?

    Mit letzter Sicherheit lässt sich das nicht sagen, aber ziemlich wahrscheinlich schon.

  13. 13
    tyndra says:

    ist doch ganz klar: er wollte bloss fenster putzen. und fiel bedauerlicherweise von der leiter.

    JA!

    und noch während er fiel, verfluchte er seine putzfrau, die sich auf den malediven in urlaub befand. or not? :)

    Exakt!

    Nur leider ist ihm das schon am Sonntag passiert, und hat ihm auch nicht das Genick gebrochen – weiter geht’s! ;-)

  14. 14
    wiener.tv says:

    Er wollte seine fallenden Aktien verkaufen. Doch die Online Plattform war überlastet und der Bildschirm zeigte nur eine Warteschleife. Daher ist er ausgerastet und hat mit dem Fuß gegen den Bildschirm getreten. Dabei ist dieser zersprungen und er ist rücklings gegen seinen Schreibtischstuhl gefallen und hat sich dabei das Genick gebrochen.

    Ähem, das mag jetzt überraschend kommen, aber … nein :-)
    Sagt bloß, ihr braucht nen Tipp Leute? Nicht wirklich, oder?

  15. 15
    tyndra says:

    na bevor wir jetzt mit den wirklich abenteuerlichen sachen daherkommen, wär ein kleiner tipp schon schön. und ich bemerke auch, dass die aufregung ausbleibt, seit X keine tragende rolle mehr spielt. vielleicht tut ein wenig sex dem crime ganz gut – pepp doch die sache mit sexy gogo-girls, scharfen kerlen in schnellen autos oder lasziven komplizinnen charismatischer mörder auf!? ;)))

  16. 16
    tyndra says:

    seine frau kam dahinter, dass er eine geliebte hatte, die er großzügig mit einem teuren wohnsitz, kostbaren schmuckstücken und sehr viel zeit bedachte (X etwa?). da wurde sie sehr, sehr zornig und wendete den todesbringenden karate-schlag an, den sie für einen solchen fall schon früher eingeübt hatte. knack, das genick des gatten war hinüber und er sackte tot zu boden. als draufgabe warf sie noch die unglaublich teure vase, die sie damals zur hochzeit von tante käthe bekommen hatte, direkt auf seinen kopf, wo sie in tausend kleine splitter zerfiel. nun ward die ehefrau zufrieden und zog mit dem rechtsanwalt von dannen.

  17. 17
    Hans says:

    Höchst kreativ und inspirierend aber leider auch gaaaanz kalt. Ich fürchte, es sind vielleicht doch noch ein paar Ja/Nein-Fragen zu den allgemeinen Umständen nötig, bis zur Lösung des Rätsels ;-)

  18. 18
    tyndra says:

    ok. spielt ein hubschrauber mit? [oder bomber, draken, zeppelin, wasweißich]

    Nein, leider keine Fluggeräte irgendwelcher Art

  19. 19
    critter says:

    Huch, die Fluggeräte über mir hab ich nicht gesehen.

    Eine Leistung, bei dem, was Tyndra alles aufgefahren hat ;-)

    Also hab ich noch ne Frage frei, öhmmm, mmmh:

    Sogar bis zu drei auf einen Streich

    Liegt er da schon länger?

    Nein (er riecht auch noch nicht streng *g*)

  20. 20
    tyndra says:

    pah, ihr kostverächter! fluggeräte kommen immer gut in solchen situationen :-P

    es ist also kein mensch, kein tier und kein fluggerät durch das glas gekracht, habe ich das soweit richtig behirnt?

    Uh, sorry, die Frage hatte ich übersehen – Antwort: Nein

    wie stand es eigentlich um kowalskis gasanschluss? ;)

    Alles bestens

  21. 21
    richie says:

    okay, hier meine 2 cents

    Hey, Leben in der Bude :-)

    stammen die glassplitter von verschiedenen scherben‘quellen‘?

    Ja

    wurden der/die quelle(n) absichtlich zerbrochen?

    Nein

    war ein teil jener ereignisse, die zum schwarzen montag führten, von kowalski absichtlich herbeigeführt?

    Nein, nicht wissentlich

    so long

  22. 22
    Hans says:

    Kurze Anmerkung. In diesem Kommentar hatte ich eine Frage übersehen. Antwort wurde eben nachgereicht.

  23. 23
    Franz says:

    Hallo, auf Andreas Anregung spiele ich auch mit:

    Welcome :-)

    Sind die anderen Scherben neben dem Fensterglas von einer Getränkeflasche?

    Welches Fensterglas? Und, nein

    Oder handelt es sich um ein Glas eines Möbelstücks?

    Nein

    Oder um ein Trinkglas?

    Nein

  24. 24
    Andreas says:

    also das flache glas stammt nicht von fenstern irgendeiner art? (dachflächen-fenster, fenster in der decke, fenster in einer türe)

    Ja, richtig

    das nicht-flache glas stammt von einer auszeichnung, die er ob seiner erfolge verliehen bekam, und diese auszeichnung besteht aus einem 3kg schweren swarovski-kristall … ?

    LOL – Nein, und Schleichwerbung gibt Abzug in der Wertung :-P

    also er ist nicht gefallen, gestolpert, gestürzt, oder abgestürzt?

    Is das jetzt im Grunde alles synonym gemeint? Also, er hat sich nicht mit letalen Folgen dem Erdmittelpunkt genähert, wenn du das meintest ;-)

  25. 25
    Franz says:

    Lieber Freund der Fotografie!

    Das Glas, dessen Scherben diesen Fall behandeln, ist das Glas eines optischen Instruments?

    Nein

    Es ist das Glas einer Skulptur?

    Nein

    Man muss keine drei Fragen stellen?

    Ja, richtig, muss man nicht :)

  26. 26
    Franz says:

    Ist Plexiglas im Spiel?

    Nein

    Ist es das Glas einer Trophäe, einer Auszeichnung, eines Preises?

    Nein

  27. 27
    Franz says:

    Ist es die Scheibe eines Fernsehers bzw. die Bildröhre?

    Nein

    Stammt das Glas von einem elektrisch betriebenen Gerät?

    Ja, auch

  28. 28
    Andreas says:

    kommt auch nicht-weisses glas vor?

    Irrelevant

    ist blut am tatort?

    Ebenfalls unerheblich

    das flache glas … war bevor’s zerbrach horizontal ausgerichtet?

    Ja

  29. 29
    Franz says:

    Stammt das Glas von einem Beleuchtungskörper?

    Ja, auch

  30. 30
    Andreas says:

    wurde er von einem luster erschlagen?

    Nein

    schreibtische aus glas sind möbelstücke?

    Ja, aber irgendwie auch irrelevant ;-)

  31. 31
    Franz says:

    Stammt das Glas von einer Deckenlampe?

    Ja

  32. 32
    Andreas says:

    also das horizontale, flache glas und das beleuchtungskörper-glas sind genau die zwei sorten?

    Ja

  33. 33
    Franz says:

    Wurde Kowalski von seiner Deckenlampe erschlagen?

    Nein

  34. 34
    Andreas says:

    hat er sich zuerst das genick gebrochen und dann zerbrach zumindest ein glas?

    Nein

    oder war das ganze glas schon zerbrochen und dann kam der genickbruch?

    Ja

    oder liegt das zerbrechen von glas und des genicks sehr zeitnah zusammen?

    Ja

  35. 35
    Franz says:

    Steht der Standort Upper East Side in Zusammenhang mit der Todesursache?

    Nein, keine Bange – das war nur zur Ausschmückung der Story :-)

  36. 36
    Franz says:

    War das flache Glas Teil des Dachs des Penthouses oder eines damit verbundenen Baukörpers (Terrasse)?

    Nein

    War das flache Glas für den Einsatz im Dach eines Penthouses oder eines damit verbundenen Baukörpers bestimmt?

    Nein

  37. 37
    Andreas says:

    war das flache glas kleiner als die grösse eines fensters?

    Ja

    hängt die deckenlampe (zumindest in teilen) auch nach Kowalskis tod noch an der decke?

    Ja

  38. 38
    Franz says:

    Stammt das horizontale Glas von einer Bodenkonstruktion, also Zwischendecke im Penthouse?

    Nein

  39. 39
    Andreas says:

    Der „Montag“ ist auch Ausschmückung?

    Ja

    Fiel ihm etwas auf den kopf?

    Nein

  40. 40
    Franz says:

    Ist der Beleuchtungskörper direkt an der Decke des Raums montiert gewesen?

    Irreleveant

    Ist der Beleuchtungskörper abgehängt montiert gewesen?

    Abgehängt meint bündig mit einer Deckenverkleidung, gell? Ja, das ist dann richtig.

  41. 41
    Franz says:

    Lag Kowalski zum Zeitpunkt des Genickbruchs bereits am Boden?

    Nein

  42. 42
    Franz says:

    Liegen außer Glassplitter noch andere Gegenstände um Kowalski verstreut?

    Nein

  43. 43
    Andreas says:

    Das flache glas hatte etwas die grösse eines displays?

    Ja

    Eine horizontal wirkende kraft hat den genickbruch verursacht?

    Nein

    Hat glas die genickbrechende kraft übertragen?

    Nein

  44. 44
    Franz says:

    Ist der Genickbruch auf den gewaltsamen Kontakt eines Gegenstandes mit Kowalski zurückzuführen?

    Gegenstand? Also im allerweitesten Sinne vielleicht ja – aber das könnte irreführend werden.

    Enthält dieser Gegenstand Glas?

    Ja

    Ist der Gegenstand vollständig aus Glas?

    Nein

  45. 45
    Franz says:

    Steht der Fall Kowalski im Zusammenhang mit einer meteorologischen Erscheinung, also z. B. Wind?

    Nein

  46. 46
    Franz says:

    Hat sich der Gegenstand (oder was immer es auch war und Glas enthält) auf Kowalski zubewegt?

    Nein

    Oder hat sich Kowalski bewegt, ehe der Kontakt zustandekam?

    Ja

  47. 47
    Franz says:

    Ist Kowalski auf den Gegenstand mit dem Glas in der Größe eines Displays kollidiert?

    Ja

  48. 48
    Franz says:

    Handelt es sich bei diesem Gegenstand um ein Display, also Flachbildfernseher z. B.?

    Nein

  49. 49
    Franz says:

    Ist das Glas der Deckenlampe das horizontale Glas?

    Ja, es gehört zur Deckenlampe

    Spielt dieses Glas eine Rolle bei der Todesursache?

    Nein

  50. 50
    Franz says:

    Also ist Kowalski irgendwie ungeschickt auf den Gegenstand mit dem Glas in der Größe eines Displays getroffen, hat sich das dabei das Genick gebrochen?

    Ja, er ist mit dem Glas (der Deckenleuchte, wie wir inzwischen wissen) ungeschickt zusammengetroffen – aber das ist noch nicht die Lösung ;-)

    Und die Glassplittern dieses Glases liegen um ihn verstreut.

    Ja

    Die Glassplitter der Deckenlampe lagen aber schon vor dem Genickbruch an dieser Stelle?

    Nein

  51. 51
    Hans says:

    Da sind wir doch schon ein schönes Stück weiter gekommen :-)
    Ich fasse der Übersichtlichkeit halber mal zusammen, was wir bisher haben:

    • Die Glassplitter stammen von einer Deckenleuchte.
    • Keine Fremdeinwirkung anderer Personen.
    • Der Tod wurde nicht durch einen wie immer gearteten Sturz zu Boden verursacht.
    • Das Glas war nicht für den Tod verantwortlich.
    • Kein beruflicher Zusammenhang.
    • Keine Krankheit.
    • Es ist auch nichts auf ihn draufgefallen.
    • Er ist im Penthouse zu Tode gekommen.
    • Es hätte nicht im Erdgeschoß passieren können.
    • Kein Tier im Spiel.
    • Er war nicht betrunken oder anderweitig berauscht.
    • Der Genickbruch war ziemlich sicher die Todesursache.
    • Es sind keine Fluggeräte im Spiel.
    • Er liegt noch nicht lange da.
    • Es ist ein Tier, Mensch oder Fluggerät durchs Glas gekracht.
    • Mit dem Gas (ohne ‚L‘) war alles okay.
    • Erst krachte das Glas, dann das Genick.
    • Zum Zeitpunkt des Genickbruchs lag er noch nicht am Boden.
    • Es war keine horizontal wirkende Kraft, die den Genickbruch verursachte.
    • Kowalski ist mit dem Glas der Deckenleuchte kollidiert.

    So zusammengefasst, sind eure eigenen Erkenntnisse fast schon mehr wert als ein Tipp. Viel Spaß beim Weiterraten!

    ha|ns

  52. 52
    Andreas says:

    War der Fallschirmspringer älter als 30 Jahre?

    Nein (kein Fallschirm)

    Nein (kein Springer)

    Nein (keiner über 30)

  53. 53
    Christoph says:

    Hey, welcome back, Christoph! :-)

    Es war ein Unfall, Genickbruch wahrscheinlich die Ursache, meinst Du hhhm … Spielt also Erhängen, Strangulation o. ä. eine wesentliche Rolle?

    Nein

    Nun wieder ein paar allgemeinere Fragen von mir zum „Multiangulieren“:
    Spielt Elektrizität eine wesentliche Rolle?

    Nein, kann man eigentlich nicht sagen.

    Liegt eine unmittelbare Einwirkung von Objekten (Materie) außerhalb seines Penthouses eine wesentliche Rolle?

    Würde eher nein sagen, könnte man aber sicher darüber streiten.

  54. 54
    Christoph says:

    Naja, nocheimal eins drauflegen, weil ich eh so lange nicht mehr mitgeraten habe:

    Es sei dir gewährt :-)

    Könnte mir sei ein Unfall auch im obersten Stock eines Einfamilienhauses passieren?

    Nein

    Spielen Naturgewalten (Blitzschlag, Wind,…) eine wesentliche Rolle beim Unfallhergang?

    Nein

    Beginnt der Unfallhergang außerhalb des Penthouses?

    Ja (good boy :-)

  55. 55
    Christoph says:

    Hat es etwas mit Treppensteigen oder Liften zu tun?

    Jaaa :-)

  56. 56
    Christoph says:

    Hat es etwas mit einem Lift zu tun?

    Ja

  57. 57
    Christoph says:

    Hat es etwas mit Erschöpfung zu tun?

    Nein

  58. 58
    Christoph says:

    Ich gehe einmal davon aus, dass Du keine SciFi machst

    Ja, richtig

    und der Lift ins Penthouse katapultiert wird:

    Doch :-)

    Verletzte sich Kowalski im Lift?

    Ja

  59. 59
    Christoph says:

    Geht noch viel zur Lösung ab?

    Nein ;-)

  60. 60
    Hans says:

    Christoph, damit hast du nun schon zum zweiten Mal zugeschlagen. Mit Kommentar #58 hast du auch dieses Lateral – zwar fast versehentlich, aber doch eindeutig – geknackt.

    Gratuliere Christoph!

    (Beim dritten Mal muss ich mir wohl fast einen kleinen Preis einfallen lassen für dich :-)

    Offizielle Lösung:

    Es ist nur wenig bekannt, aber bei Aufzügen fast gefährlicher als der ohnehin gut gesicherte Absturz nach unten, ist die Gefahr eines „Absturzes nach oben“. Weil dafür lange keine Sicherheitseinrichtungen vorgeschrieben waren. Dieser „Fall“ tritt ein, wenn die Kabine ganz oder fast leer ist und die Gegengewichte daher bei einem technischen Gebrechen den Aufzug nach oben schießen lassen.

    Dass das durchaus keine „Science Fiction“ ist, zeigt die Reaktion des Gesetzgebers. Aber sicherheitshalber hab ich auch noch schnell ein bisserl gegoogelt. Und prompt – es war keine Absicht – einen derartigen Vorfall in New York ausgegraben: Freak Elevator Accident Kills One In New York City

    Unser guter Kowalski hatte das Pech, Opfer eines derartigen Unfalls zu werden, und ist mit seinem Aufzug ungebremst ins Penthouse gerauscht. Der Boden, auf dem er liegt, ist der des Aufzugs im Penthouse. Das Glas stammt von der Beleuchtung der Kabine.

    Tja, wie eingangs gesagt: Kowalskis Aufstieg schien kaum zu bremsen ;-)

    Danke euch allen fürs Mitraten – hat mir trotz zweitweiser Zitterpartie, ob’s doch noch wer knackt, wieder großen Spaß gemacht. Ich hoff, euch auch a bisserl. Und vielleicht ja bis irgendwann dann wieder mal…

    ha|ns