Das Dauerlicht im Kühlschrank

Tür zu. Licht an. (Video-Screenshot) Meine treuen Leser (also alle beide) erinnern sich sicher an das Kühlschrankvideo. Die Pointe war ja damals, dass das Licht bei geschlossener Tür eben nicht ausging. Doch es wird noch kurioser: Denn was wohl fast jeder für einen Defekt gehalten hat, ist keiner. Das Licht bleibt absichtlich an! Schuld ist ein kleiner, unscheinbarer Schalter. Die Bedienungsanleitung gibt dazu nicht viel her:
Licht im Kühlschrank – der Übeltäter "Bei niedrigen Raumtemperaturen, unterhalb oder gleich 18 °C, den Cool-Plus-Schalter einschalten. Dadurch werden die erforderlichen tiefen Temperaturen im Gefrierfach gewährleistet."
Die Lösung, wofür dieser Schalter nun wirklich gut ist, die finden wir in diesem Ratgeber Technik der ARD. Kurz zusammengefasst:
Wenn eine Kühl-/Gefrierkombination an einem kühlen Ort aufgestellt ist, muss das Aggregat entsprechend selten laufen. Dummerweise gibt's bei den meisten Kombis nur ein Aggregat, und das ist dann auch für das externe Gefrierfach zuständig. Jetzt muss man dem Gerät irgendwie sagen: "Du, für den Kühlschrank -- wo auch der Thermostat sitzt -- ist es zwar kalt genug, aber wirf doch trotzdem mal den Kompressor an, damit das Gefrierfach nicht taut."
Und wie macht man das? Ihr ahnt es vielleicht schon...
Man baut einen kleinen Schalter ein. Und der tut dann nix anderes, als einfach das Innenlicht auf reduzierter Stufe brennen zu lassen. Um den Kühlschrank zu heizen! Damit der Thermostat oft genug den Kompressor anwirft.
Heizen für den Klimaschutz sozusagen. Fürs Klima im Gefrierfach, versteht sich. ha|ns

 

PS: Richtig abartig wird's ja erst, wenn das Tiefkühlfach taut, weil im Kühlschrank die Lampe kaputt ist. Da wünsch ich viel Spaß bei der Fehlersuche. Und einen netten Elektriker, der im Thermostaten nur das Birnchen tauscht... 😉

7 Kommentare